Auch wenn es das Produkt nicht mehr vom Hersteller gibt und dieser ziemlich viele Probleme und verärgerte Kunden – inkl. mir – verursacht hat, möchte ich trotzdem kurz beschreiben, wie man die PiUSV+ von CW2. zum Laufen bekommt.

Installation

Die Installation ist ziemlich einfach und im Handbuch beschrieben.

  1. Entscheiden, ob der Pi automatisch nach der Stromzufuhr starten soll (=Jumper an Unterseite abziehen)
  2. Modul auf den RaspberryPi aufstecken
  3. Software piupsmon installieren

Die Konfiguration von piupsmon

sudo nano /etc/piupsmon/piupsmon.conf

ShutdownTimer=43200
PowerOffTimer=60
ShutdownCmd=/usr/bin/stopusv
LogLevel=error
LogStatusDesc=1
StatusChangedCmd=

Das System bleibt für 43200 Sekunden = 12 Stunden an. Danach wird der ShutdownCmd ausgeführt. Nach weiteren 60 Sekunden schaltet sich das System automatisch aus. In meinem Fall ist der ShutdownCmd ein eigenes Script, das auch unbedingt benötigt wird, da sich der RaspberryPi sonst nicht komplett ausschaltet.

sudo nano /usr/bin/stopusv

#/bin/bash

echo "$(date +%Y-%m-%d" "%H:%M:%S) [NOTICE] Programmatic system shutdown!" >> /$

/etc/init.d/piupsmon stop
init 0 &

i2cset -y 1 0x18 0x10
i2cset -y 1 0x18 15

echo "$(date +%Y-%m-%d" "%H:%M:%S) [NOTICE] System halted!" >> /var/log/piupsmo$

exit

Anschließend noch das Script ausführbar machen:
chmod +x /usr/bin/stopusv

Nun sollte alles vernünftig funktionieren.

Wer hat Erfahrungen mit anderen USV-Modulen für den RaspberryPi? Schreibt mir in den Kommentaren